Von: Lisa Nolte aus München

An: Annika Freitag nach Erfurt

München, 18. April 2020

Moin, liebe Freundin,  

in diesen Zeiten der Corona-Pandemie scheint es so, dass wir wieder mehr Zeit in den eigenen vier Wänden haben: Zeit für Nostalgie. Zeit für die Erinnerung an Reisen und Städtetrips – gerade jetzt, da wir nicht reisen können. Zeit, um alte Fotos auszukramen. Dabei bin ich gerade auf Fotos von einem Kurzurlaub in Hamburg im Oktober 2019 gestoßen. Um diese schönen Erinnerungen der Hansestadt festzuhalten und zu teilen, habe ich dir hier meine Lieblingsorte für einen rundum perfekten Tag in Hamburg aufgeschrieben. Es gibt natürlich noch viele andere schöne Fleckchen, Cafés und Restaurants, aber dazu ein anderes Mal mehr.

Hier kommt er, der perfekte Tag in Hamburg:

Franzbrötchen im Cölln’s

Auf seiner Website wirbt das Restaurant damit, die älteste Austernstube Deutschlands zu sein. Schon seit 1760 wurde hier anscheinend mit Fisch und Meeresfrüchtchen gehandelt. Wie die Austern dort schmecken, weiß ich leider (noch) nicht, aber die Frühstückskarte und die Franzbrötchen sind göttlich – und damit der perfekte Start in den Hamburger Tag! Noch dazu liegt das Cölln’s nahe des Rathausplatzes in einer Seitenstraße und ist ein idealer Ausgangspunkt für weitere Touri-Spots.

Restaurant Mutterland Cölln's
Frühstückscafé und Restaurant Mutterland Cölln’s
Franzbrötchen im Mutterland Cölln's
Das beste Franzbrötchen der Welt

Der „Alte Elbtunnel“

In einer Viertelstunde spaziert man vom Cölln’s direkt zum Hafen. Nicht weit sind die Binnenalster, Speicherstadt, die neue Hafencity mit der Elbphilharmonie oder der Michel, eindeutige Wahrzeichen der Stadt. Man kann aber nicht nur an der Elbe entlangschlendern, sondern auch unter ihr – durch den „Alten Elbtunnel“. Dieser verbindet die Landungsbrücken unter Wasser mit dem Hafengebiet in Steinwerder, Radfahrer und Fußgänger können ihn kostenlos rund um die Uhr durchqueren. Von der anderen Seite ist der Blick auf die Ladungsbrücken beeindruckend.

Spaziergang durch den Alten Elbtunnel von den Landungsbrücken nach Steinwerder
Unterwegs im „Alten Elbtunnel“
Alter Elbtunnel
Auf der anderen Seite vom „Alten Elbtunnel“: Hafengebiet von Steinwerder
Blick vom Hafengebiet Steinwerder auf die Landungsbrücken
Blick auf die Landungsbrücken von Hamburg

Szene-Imbiss „Strandperle“

Von den Landungsbrücken gelangt man mit den öffentlichen Fähren (HVV Fähre 62) auch zum Anleger Museumshafen Oevelgönne, Neumühlen, und nach einem kurzen Strandspaziergang zur „Strandperle“. Das ist ein szenischer Imbiss, der zum Im-Sand-Sitzen, Den-Blick-über-die-Elbe-Streifen und Ein-kühles-Alster-Trinken einlädt. Wie Urlaub dort! Und nicht selten sieht man, wie riesige Kreuzfahrtschiffe in den Hafen ein und ausfahren – langweilig wird’s garantiert nicht. Da macht es auch nichts, dass es absolut kein Geheimtipp ist!

Spaziergang am Elbstrand auf dem Weg zur Strandperle
Über Sand und Strand zum Szene-Imbiss „Strandperle“
Kreuzfahrtschiff im Hamburger Hafen
Raus aus Hamburg: Ausfahrt eines Kreuzfahrtschiffes
Sonnenuntergang am Hafen in Hamburg
Abendstimmung am Hafen in Hamburg

Der Musical-Besuch

Am Abend steht für Touristen nicht selten ein Musical-Besuch an. Wir haben uns vergangenen Oktober Musical-Tickets für „Pretty Woman“ gegönnt. Auch zu den Muscials kommt man mit den Fähren, die normalerweise auch im öffentlichen Nahverkehr verkehren. Neben „Pretty Woman“ wird bereits seit Jahren das Musical „König der Löwen“ aufgeführt, das auch sehr schön ist. Perfekt für eine Date-Night.

Musicalbesuch "Pretty Woman" in Hamburg
Date-Night im Musical „Pretty Woman“
Elbphilharmonie in Hamburg
Grüße von der „Elphie“ (wie die Elbphilharmonie auch genannt wird)

Eines möchte ich zum Schluss noch loswerden: Immer wenn ich in dieser Stadt bin, fühlt es sich ein Stück wie Heimat an. Vielleicht, weil ich vor fünf Jahren mal sechs Monate für ein Praktikum in Hamburg gewohnt habe. Vielleicht, weil es einfach passt – mit Hamburg und mir. Meine Oma würden sagen: „Wir können uns gut leiden!“ Auf jeden Fall zieht mich eine Ecke meines Herzens immer wieder zurück hierhin – und wird es hoffentlich noch oft tun.

Hafen-City in Hamburg
Auf Wiedersehen, Hamburg!

Herzliche Grüße

Lisa